kggastro facebook rss
Geruchsneutral mit Musse , von Sarah King Geruchsneutral mit Musse

„Schutzumschlag mit Einrissen, berieben, mit kleinen Fehlstellen, Besitzervermerk und Marginalie auf Vorsatzblatt (…)."

Das ist die Sprache der Buchhändler, der wahren Buchhändler, die noch „Quart“ oder „Oktav“ als Grösse des Buches vermerken und ausgiebig am Papier schnüffeln. Roman Wild rümpft die Nase: „Lagergeruch“. Das ist ungünstig. Bücher geben ihre Duftnote gerne weiter. Was zuvor in feuchten Kellern oder Raucherhöhlen lagerte, erhält deshalb keinen Zutritt in die Büchereule - eines von Berns grössten und ältesten Buchantiquariaten. 300'000 Titel verteilen sich hier auf 400 Themen. Schwerpunkt Geistes- und Naturwissenschaft. Aber auch dem Kulinarischen ist ein Regal gewidmet. Der Stadt Bern gleich mehrere. Bern, die Stadt der Bücher, das war sie anfangs 20. Jahrhundert. Aus Deutschland kamen die Menschen angereist, um ein begehrtes Sammlerstück zu kaufen und Unerwartetes zu finden. Und heute – ja, da gehören Antiquariats-Liebhaber altersmässig selbst schon fast zum Antiquariat. Dennoch, wer Musse sucht – Musse, die nicht erst beim Lesen des Buches beginnt, sondern schon bei der Suche – der wird weiterhin durch die Antiquariate ziehen. Vielleicht bleibt er in der Büchereule hängen, trifft auf Seltenheiten, Wohlbewahrtes, Mehrfachgelesenes. Und auf einen Buchhändler, der an Büchern schnüffelt.

www.buechereule.ch