kggastro facebook rss
Schwein gehabt , von Léa Urben Schwein gehabt

Zusammen ein Säuli teilen ist die nachhaltige Art, Fleisch zu geniessen.
Das Tier wird dabei erst geschlachtet, wenn es komplett verkauft ist. Eine lokale Verarbeitung mit kurzen Schlachtwegen ist ebenso ein Muss wie die tierfreundliche Haltung. Der Fairness halber wird alles vom Tier verwertet: nose-to-tail eben. Alles andere wäre Verschwendung.

Mit der Bestellung eines Fleischpakets von sauteilen.ch werden die Bauern in der Region unterstützt und erhalten einen fairen, überdurchschnittlichen Preis für ihre Tiere. Da sie sich nicht um die Vermarktung kümmern müssen, haben sie zudem mehr Zeit, die sie für das Tierwohl der Schweine investieren können.

So funktioniert es: Du entscheidest dich für ein Schwein (z.B. ein Bio Söili oder Wollschwein) und bestellst ein Paket à 4 oder 8 kg. Erst wenn das ganze Schwein verkauft ist, wird es geschlachtet und als Paket mit vielfältigem Inhalt verschickt. Dieses enthält alles vom Tier: vom Steak über Geschnetzeltes bis zum saftigen, geräucherten Speck. Das Fleisch wird - nach einer frühzeitigen Ankündigung per Mail - vakuumverpackt und gut gekühlt nach Hause geliefert.

So kaufst du einen Teil eines Schweines, das ein gutes Leben hatte, mit frischem Gras gefüttert wurde und in einer Herde bei einem Bauern lebte, der seine Tiere liebt. Einem Genuss steht nichts mehr im Wege.

Und wer anstatt ein Säuli lieber ein Rind teilen möchte, kein Problem: kuhteilen.ch ist die erste Plattform der Schweiz, die es ermöglicht, mit andern wahlweise ein Rind (oder eben ein Säuli) zu teilen.

www.sauteilen.ch