kggastro facebook rss
BnB Jura , von Léa Urben BnB Jura

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“ wusste schon Goethe auszurufen und wir tun es ihm gleich. Es gibt tatsächlich so viele schöne Orte, die wir noch nicht gut genug kennen – so beispielsweise auch den französischen Jura mit den Freibergen.

Um diese wunderschöne Gegend optimal zu erkunden, empfiehlt es sich, im BnB-Jura in Undervelier zu nächtigen, einem grosszügigen Gästezimmer in einem traditionellen Herrenhaus. Hier erwartet einen nebst dem sympathischen und herzlichen Gastgeber-Ehepaar Alice und Roger ein Frühstück im lauschigen Garten mit lokalen Produkten aus der Gegend. Mit etwas Glück, wenn die beiden nämlich zu Hause sind, kann man sich sogar abends bekochen lassen. Aus Gemüse, Kräutern und Früchten aus dem eigenen Garten zaubern die beiden ein leckeres Menu, welches im Idealfall gar von einem Stück Fleisch aus der Dorf-Metzgerei begleitet wird. Die Degustation der Weine aus der näheren Umgebung unter der kundigen Führung von Roger sind das i-Tüpfelchen dieses gemütlichen Abends.

Tagsüber lockt ein Spaziergang um den Étang de la Gruère, einem gestauten Moorsee, in dem zu Sommerzeiten auch das Baden erlaubt ist. Oder man macht eine kleine Wanderung entlang des Grenzflusses Doubs, welche sich wunderbar verbinden lässt mit einem leichten, aber bekömmlichen Mittagessen in einem am Doubs gelegenen Fisch-Restaurant (z.B. im Le Theusseret oder in der Auberge La verte-herbe, beide in Goumois).
Und wer dann immer noch nicht genug hat, dem sei ein Ausflug nach Delémont empfohlen, welches mit einer hübschen, pittoresken Altstadt aufwartet.